user_mobilelogo

Pressemitteilungen Parteivorstand

Pressemitteilungen des Parteivorstandes von Bündnis 90 / Die Grünen Rodgau.

Veranstaltung - Gemeinsam wohnen in Offenbach

Plakat "Gemeinsam Wohnen in Offenbach"

Alternatives Wohnen in Offenbach – gibt’s das überhaupt? Ja sehr wohl und wenn es nach uns geht, gibt’s das künftig noch öfter. Wer Interesse am Thema hat und spannende Akteure dazu treffen will merkt sich Samstag, den 26.10 im Kunstverein (im KOMM) am besten schon vor:

Die grüne Fraktion organisiert einen Nachmittag rund um das Thema „Gemeinsam Wohnen in Offenbach“. Der Soziologe Dr. Gerd Kuhn wird um 14 Uhr mit einem Vortrag „Individuell und trotzdem gemeinschaftlich wohnen“ beginnen. Im Anschluss kann an Thementischen das Gehörte diskutiert werden und Sie können Offenbacher Akteure kennenlernen werden. Dabei sind unterschiedlichste Initiativen aus Offenbach: Von der noch jungen Genossenschaft Creativhäuser, über die schon etablierte Weikertsblochstr. 58 (Lebenszeiten e.V.) bis hin zur Demenz-WG im StattHaus, die auf eine spezielle Gruppe zugeschnitten ist. Auch das Frankfurter Netzwerk für Gemeinschaftliches Wohnen wird dabei sein, weitere interessante Projekte aus der Umgebung sind angefragt. Eine gute Gelegenheit um andere Interessierte zu treffen, Modelle des Zusammenlebens kennenzulernen und sich Infos zu holen – vielleicht auch für das eigene Projekt?

Programm

14.00 Uhr Begrüßung und Vortrag  "Individuell und trotzdem gemeinschaftlich wohnen" Dr. Gerd Kuhn (Soziologe)

ab 14.45 Uhr Markt der Möglichkeiten / Thementische

  • Wie wirkt's? Auswirkungen von Wohnprojekten in Quartier und Stadt
  • Wie klappt's? Organisation und Finanzierung - wie kann gemeinsames Wohnen bezahlt und organisiert werden?
  • Offenbacher Modelle stehen Rede und Antwort
  • Als Rentner*in in eine WG?! Gemeinschaftliche Wohnformen im Alter

Mit dabei sind:

  • Creativhäuser Genossenschaft
  • StattHaus Demenz-WG
  • Weikertsblochstraße 58 (Lebenszeiten e.V.)
  • Lebenswert e.V.
  • Birgit Kasper, Netzwerk Frankfurt für Gemeinschaftliches Wohnen

16 Uhr Ergebnisse und Ausklang der Veranstaltung.
weitere Infos bei den Offenbacher Grünen: info(at)gruene-offenbach.de

Rodgauer Grüne unterstützen globalen Klimastreik

klimastreik weitersagen

Seit Monaten streiken Schülerinnen und Schüler weltweit für ihre Zukunft.
Am 20.9. tagt in Berlin das Klimakabinett der Bundesregierung und in New York wird der UN-Klimagipfel vorbereitet.
Der Protest und die Forderungen der Schüler*innen sind notwendig, um die Klimakrise zu stoppen, deshalb gilt es, sich dem Protest von #FridaysForFuture anzuschließen und die Regierung zum Handeln treiben.
Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis ruft alle dazu auf, bundesweit am 20.9. für den Klimaschutz auf die Straße zu gehen.
In Frankfurt findet um 12 Uhr eine Kundgebung  an der Alten Oper statt, um 13 Uhr startet der Demonstrationszug durch die Innenstadt.

weitere Informationen: www.klima-streik.org

 

 

 

 

 

 

 

Screenshot 66Die Rodgauer Grünen weisen auf die Sternfahrt und Demo zur IAA am kommenden Samstag hin, die von unterschiedlichen Umweltverbänden organisiert wird.
In Rodgau startet der ADFC um 11.00 Uhr mit dem Rad vom Rathaus Jügesheim.

Alternativ kann der Demostart um 11:30 Uhr an der Frankfurter Hauptwache auch mit der S-Bahn angefahren werden. die Abschlusskundgebung ist um 14.30 Uhr an der Messe Frankfurt, Friedrich-Ebert-Anlage.  
Eine kleine Rodgauer Delegation startet mit der S-Bahn um 11:03 Uhr an der S-Bahn Station Nieder-Roden, auch hier sind weitere Teilnehmer*innen willkommen.

Weitere Informationen zur Sternfahrt unter: https://www.iaa-demo.de/.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim diesjährigen Charity Walk der Rodgauer Ahmadiyya-Gemeinde waren auch die Grünen mit einem Läufer vertreten.

Vorstandsmitglied Jan Bahr sicherte sich bei dem 4,5-Kilometer-Rennen unter insgesamt mehr als hundert Teilnehmer*innen den Sieg in der Kategorie "Charity -Lauf 2019 JanMänner über 40".

Der Charity-Walk wurde am 1. September zum dritten Mal veranstaltet und war insgesamt ein großer Erfolg, sowohl für den interreligiösen Dialog als auch für den guten Zweck: Tausende Euro wurden für den Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Rodgau e.V., die Besi & Friends Stiftung Rodgau sowie den Verein Humanity First Deutschland gesammelt. Bei bestem Wetter genossen die Teilnehmer*innen nicht nur tolle Laufbedingungen und eine hervorragende Organisation, sondern auch ein fantastisches gemeinsames Essen im Anschluss an das Rennen. "Es wäre schön, wenn ich meinen Titel im nächsten Jahr nicht verteidigen könnte - weil die Teilnehmerzahl sich dann verdoppelt hat und die Konkurrenz zu groß ist", meinte Jan Bahr hinterher schmunzelnd.

Der Grüne Stadtverband gratuliert seinem Grünen Renner und bedankt sich bei der Ahmadiyya-Gemeinde herzlich für den tollen Event.

 

 

 

 

 

Weinfest2018_P1110843.JPGSchon traditionell treffen sich die Rodgauer Grünen Dienstags auf dem Weinfest in Nieder-Roden am Weinstand des Partnerschaftsvereins Puiseaux, zu einem vergnüglichen Abend. Interessierte und Besucher sind herzlich zu Gesprächen eingeladen.
Fraktion und Vorstand laden auch die Mitglieder des Grünen Stadtradelteams ein um die Erlebnisse und Erkenntnisse rund um das erste Rodgauer Stadtradeln auszutauschen.

Schon früh hatte sich das Grüne Team auf dem dritten Rang festgesetzt und diese Position bis zum Ende der Stadtradelaktion gehalten. Insgesamt 4.694 km legten die Grünen Radlerinnen und Radler im dreiwöchigen Aktionszeitraum zurück. Drei Teilnehmerinnen übertrafen jeweils die 600km Marke drei weitere jeweils über 300km und weitere drei über 200 km pro Person. Die zweite Hälfte des 20 köpfigen Radelteams brachte es zusammen auf über 1000 Kilometer.

Für Di. den 16.7. um 18.00 Uhr ist für einen gemütlichen Gesprächsabend ein Tisch am Weinstand des Arbeitskreis Puiseaux reserviert

Di. 16. Juli 18.00 Uhr

Weinstand AK- Puiseaux

Auf dem Weinfest in Rodgau Nieder-Roden;Puiseauxplatz