user_mobilelogo

Pressemitteilungen Parteivorstand

Pressemitteilungen des Parteivorstandes von Bündnis 90 / Die Grünen Rodgau.

Zukunft der Gesundheitsversorgung

Gesundheit liegt uns allen im wahrsten Sinne des Wortes am Herzen. Doch wie müssen die jeweiligen Akteure miteinander verzahnt sein, dass die Gesundheitsversorgung für alle gesichert ist?
Was hat sich in der Landespolitik hierzu geändert, an welchen Stellschrauben muss noch gedreht werden?

Unter dem Thema „Zukunft der Gesundheitsversorgung“ diskutieren Dr. Starke, als stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kassenärzlichen Vereinigung Hessen (KVH), der Rodgauer Apotheker Reza Azizi, sowie Marcus Bocklet, gesundheitspolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion.

Marcus Bocklett 10x14cm NetzDie drei Podiumsgäste führen jeweils kurz aus ihrer Sicht in die Thematik ein. Danach folgt eine Fragerunde zu aktuellen lokalen gesundheitspolitischen Fragestellungen.
Interessierte können schon vorab per Mail konkrete Fragen über vorstand@gruene-rodgau senden, so dass die Teilnehmer möglichst konkrete Antworten mitgeben können.

Der Stadtverband der Rodgauer Grünen lädt herzlich zur Teilnahme ein und freut sich auf eine interessante Veranstaltung und rege Diskussionen.

Termin:
Dienstag 19. November um 19.00 Uhr im Sozialzentrum Nieder-Roden, Puiseauxplatz 3

 

Foto: Marcus Bocklet MdL

Unter dem Motto #grünezukunft lädt der Stadtverband Bündnis 90/Die Grünen Rodgau zu einem grünen Dialog ein.
Interessierte können über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eigene Themen vorschlagen.

Ob Klimawandel, ökologische Mobilität, Waldwirtschaft oder jedes andere Thema, das Rodgauer Bürgerinnen und Bürgern unter den Nägeln brennt. Rodgauer Grüne aus Fraktion und Vorstand freuen sich über eine rege Teilnahme und auf offene anregende Gespräche in gemütlicher Kneipenrunde.

Treffpunkt:
Dienstag 12. November um 19.30 im Sowiso in Rodgau-Jügesheim; Kasseler Str. 21, 63110 Rodgau

Veranstaltung - Gemeinsam wohnen in Offenbach

Plakat "Gemeinsam Wohnen in Offenbach"

Alternatives Wohnen in Offenbach – gibt’s das überhaupt? Ja sehr wohl und wenn es nach uns geht, gibt’s das künftig noch öfter. Wer Interesse am Thema hat und spannende Akteure dazu treffen will merkt sich Samstag, den 26.10 im Kunstverein (im KOMM) am besten schon vor:

Die grüne Fraktion organisiert einen Nachmittag rund um das Thema „Gemeinsam Wohnen in Offenbach“. Der Soziologe Dr. Gerd Kuhn wird um 14 Uhr mit einem Vortrag „Individuell und trotzdem gemeinschaftlich wohnen“ beginnen. Im Anschluss kann an Thementischen das Gehörte diskutiert werden und Sie können Offenbacher Akteure kennenlernen werden. Dabei sind unterschiedlichste Initiativen aus Offenbach: Von der noch jungen Genossenschaft Creativhäuser, über die schon etablierte Weikertsblochstr. 58 (Lebenszeiten e.V.) bis hin zur Demenz-WG im StattHaus, die auf eine spezielle Gruppe zugeschnitten ist. Auch das Frankfurter Netzwerk für Gemeinschaftliches Wohnen wird dabei sein, weitere interessante Projekte aus der Umgebung sind angefragt. Eine gute Gelegenheit um andere Interessierte zu treffen, Modelle des Zusammenlebens kennenzulernen und sich Infos zu holen – vielleicht auch für das eigene Projekt?

Programm

14.00 Uhr Begrüßung und Vortrag  "Individuell und trotzdem gemeinschaftlich wohnen" Dr. Gerd Kuhn (Soziologe)

ab 14.45 Uhr Markt der Möglichkeiten / Thementische

  • Wie wirkt's? Auswirkungen von Wohnprojekten in Quartier und Stadt
  • Wie klappt's? Organisation und Finanzierung - wie kann gemeinsames Wohnen bezahlt und organisiert werden?
  • Offenbacher Modelle stehen Rede und Antwort
  • Als Rentner*in in eine WG?! Gemeinschaftliche Wohnformen im Alter

Mit dabei sind:

  • Creativhäuser Genossenschaft
  • StattHaus Demenz-WG
  • Weikertsblochstraße 58 (Lebenszeiten e.V.)
  • Lebenswert e.V.
  • Birgit Kasper, Netzwerk Frankfurt für Gemeinschaftliches Wohnen

16 Uhr Ergebnisse und Ausklang der Veranstaltung.
weitere Infos bei den Offenbacher Grünen: info(at)gruene-offenbach.de

Rodgauer Grüne unterstützen globalen Klimastreik

klimastreik weitersagen

Seit Monaten streiken Schülerinnen und Schüler weltweit für ihre Zukunft.
Am 20.9. tagt in Berlin das Klimakabinett der Bundesregierung und in New York wird der UN-Klimagipfel vorbereitet.
Der Protest und die Forderungen der Schüler*innen sind notwendig, um die Klimakrise zu stoppen, deshalb gilt es, sich dem Protest von #FridaysForFuture anzuschließen und die Regierung zum Handeln treiben.
Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis ruft alle dazu auf, bundesweit am 20.9. für den Klimaschutz auf die Straße zu gehen.
In Frankfurt findet um 12 Uhr eine Kundgebung  an der Alten Oper statt, um 13 Uhr startet der Demonstrationszug durch die Innenstadt.

weitere Informationen: www.klima-streik.org

 

 

 

 

 

 

 

Screenshot 66Die Rodgauer Grünen weisen auf die Sternfahrt und Demo zur IAA am kommenden Samstag hin, die von unterschiedlichen Umweltverbänden organisiert wird.
In Rodgau startet der ADFC um 11.00 Uhr mit dem Rad vom Rathaus Jügesheim.

Alternativ kann der Demostart um 11:30 Uhr an der Frankfurter Hauptwache auch mit der S-Bahn angefahren werden. die Abschlusskundgebung ist um 14.30 Uhr an der Messe Frankfurt, Friedrich-Ebert-Anlage.  
Eine kleine Rodgauer Delegation startet mit der S-Bahn um 11:03 Uhr an der S-Bahn Station Nieder-Roden, auch hier sind weitere Teilnehmer*innen willkommen.

Weitere Informationen zur Sternfahrt unter: https://www.iaa-demo.de/.