user_mobilelogo

Pressemitteilungen Parteivorstand

Pressemitteilungen des Parteivorstandes von Bündnis 90 / Die Grünen Rodgau.

Wir trauern um Norbert Mayer.

Seine kritische Unterstützung wird uns fehlen.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

  Trauerfeier und Beisetzung finden am Freitag, den 9. Januar, um 10:30 Uhr
auf dem Waldfriedhof in Jügesheim statt.

Der Seligenstädter Peter Störk kandidiert für Bündnis 90 Die Grünen in unserem Wahlkreis.
Seine Schwerpunktthemen: Bildung und Umwelt

Peter Störk setzt sich für einen Wechsel der Regierungsmannschaft in Hessen ein, wegen der katastophalen Schulpolitik der hessischen CDU. Wovon insbesondere Seligenstadt / Mainhausen / Hainburg durch geplante Schulschließungen betroffen ist. Die geplante Zusammenlegung der Mathias-Grünewald und Hans-Memling-Schulen in Seligenstadt führt bereits heute zu spürbaren Engpässen.

Umweltschutz steht für ihn an vorderster Stelle der Prioritätenliste. Störk setzt sich für das GRÜNE Konzept "ZukunftsEnergie für Hessen" ein, das zeigt, wie bis zum Jahr 2028 durch einen Mix aus Energiesparen, Energieeffizienz und der Nutzung von erneuerbaren Energien nicht nur auf das Atomkraftwerk Biblis, sondern auch auf Strom aus Kohle- und Gaskraftwerken verzichtet werden kann.

Die Energiewende in Hessen kann nicht nur die Risiken für die Bevölkerung durch die störanfälligen Reaktoren von Biblis A und B beseitigen, sondern auch positiv dem Klimawandel entgegenwirken. Die e.on-Pläne zum Ausbau des größten hessischen Kohlekraftwerkes STAUDINGER in Groß-Krotzenburg durch Errichtung des weltweit größten Kohlekraftwerkblocks 6 lehnt Peter Störk deshalb konsequent ab.

peter_stoerk033.jpg
Peter Störk   

 

   

Zur Website von Peter Störk

 

Der Seligenstädter Peter Störk kandidiert für Bündnis 90 Die Grünen in unserem Wahlkreis.

Seine Schwerpunktthemen: Bildung und Umwelt.

peterstoek_dgbdiskussion72d.jpg

Peter Störk (li.) bei der Podiumdiskussion des DGB im Sozialzentrum in Nieder-Roden.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Peter Störk setzt sich für einen Wechsel der Regierungsmannschaft in Hessen ein, wegen der katastophalen Schulpolitik der hessischen CDU. Wovon insbesondere Seligenstadt / Mainhausen / Hainburg durch geplante Schulschließungen betroffen ist. Die geplante Zusammenlegung der Mathias-Grünewald und Hans-Memling-Schulen in Seligenstadt führt bereits heute zu spürbaren Engpässen.

Umweltschutz steht für ihn an vorderster Stelle der Prioritätenliste. Störk setzt sich für das GRÜNE Konzept "ZukunftsEnergie für Hessen" ein, das zeigt, wie bis zum Jahr 2028 durch einen Mix aus Energiesparen, Energieeffizienz und der Nutzung von erneuerbaren Energien nicht nur auf das Atomkraftwerk Biblis, sondern auch auf Strom aus Kohle- und Gaskraftwerken verzichtet werden kann.

Die Energiewende in Hessen kann nicht nur die Risiken für die Bevölkerung durch die störanfälligen Reaktoren von Biblis A und B beseitigen, sondern auch positiv dem Klimawandel entgegenwirken. Die e.on-Pläne zum Ausbau des größten hessischen Kohlekraftwerkes STAUDINGER in Groß-Krotzenburg durch Errichtung des weltweit größten Kohlekraftwerkblocks 6 lehnt Peter Störk deshalb konsequent ab.

Zur Website von Peter Störk