user_mobilelogo

Tarek Al-Wazir zu Ortstermin in Rodgau

Auf Einladung des Rodgauer Direktkandidaten Werner Kremeier besuchte der hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung die Rodgauer Grünen. Bei dem Ortstermin an der A3 führte Kremeier kurz in das Thema ein, ehe Al-Wazir gut vorbereitet und kompetent weiterführte. tarek Autobahn02

Der Minister führte zunächst aus, dass die Infrastrukturmaßnahmen für Verkehr in seiner Amtszeit deutlich gesteigert wurden und ging rasch auf die konkrete Situation der Verkehrsachsen A5 und A3 ein. Hier erläuterte Al-Wazir, dass die Verkehrsproblematik nicht monothematisch mit Autobahnverbreiterung und zusätzlichen Straßen zu lösen ist, sondern zunächst die „Flaschenhälse“ in Form von Auf- und Abfahrten am Offenbacher Kreuz und auch der Abfahrt nach Hanau und Osthessen aufgelöst werden müssen.


Ebenso komme einer nordmainischen S-Bahn-Verbindung zwischen Hanau und Frankfurt große Bedeutung bei, denn hiermit könnte ein Teil des täglichen Pendlerverkehrs auf die Schiene verlagert werden. Auch das Nutzerverhalten wurde thematisiert, da sich viele zwar über die Anlieferung und Abholung von Waren über Versanddienste freuen, aber erstaunt sind, dass die selben Waren den fließenden Autobahnverkehr genauso ausbremsen wie Mineralwasser aus Italien und Frankreich, das beispielsweise nach Selters oder Bad Vilbel geliefert wird.


Auch bei Fragen zu Diesel-Skandal und Auslastung und Kapazität der S-Bahnen wusste Al-Wazir zu überzeugen, der sich nach Einführung des Schülerticket und dem ÖPNV-Ticket für Staatsbedienstete als nächstes ein Jahresticket für alle Senioren vorgenommen hat.