user_mobilelogo

Kommunalwahl 2016

Informationen der Grünen in Rodgau zur Kommunalwahl am 6. März 2016.
Grüne Politik lässt sich in Regierungsbeteiligung besser umsetzen. Wir wollen unsere Erfolge in der Rodgauer Kooperation fortsetzen und nach der Wahl möglichst mehr Grüne Inhalte durchsetzen. Einige Argumente finden Sie in den Beiträgen dieser Kategorie zur Kommunalwahl 2016.

Ergebnis Gemeindewahl 2016

Vorläufiges Endergebnis
53 Wahlbezirke

 CDU 
 
  29,3 %    +0,5   13 Sitze 
 Ergebnis 2011 
 
  28,8 %        13 Sitze 
 SPD 
 
  27,1 %    +0,0   12 Sitze 
 Ergebnis 2011 
 
  27,1 %        12 Sitze 
 GRÜNE 
 
  10,9 %    -7,0   5 Sitze 
 Ergebnis 2011 
 
  17,9 %        8 Sitze 
 DIE LINKE 
 
  3,3 %    +0,6   1 Sitze 
 Ergebnis 2011 
 
  2,7 %        1 Sitze 
 FDP 
 
  5,7 %    +2,1   3 Sitze 
 Ergebnis 2011 
 
  3,6 %        2 Sitze 
 ZmB 
 
  10,4 %    -5,9   5 Sitze 
 Ergebnis 2011 
 
  16,3 %        7 Sitze 
 Freie Wähler Rodgau 
 
  3,3 %    -0,3   1 Sitze 
 Ergebnis 2011 
 
  3,6 %        2 Sitze 
 AfD 
 
  10,0 %    +10,0   5 Sitze 
 Ergebnis 2011      ---      --- 
(Grafik: Stadt Rodgau)

 

Liste/Wahlvorschlag 3, "GRÜNE"
Ergebnisse der Bewerber/-innen
Unsere 5 Sitze werden von den 5 Bewerber*innen
mit den meisten Einzelstimmen besetzt:


Nr

Name

 Stimmen 
Listen-
anteil
 306   Sahm, Winfried  5.970   8,4%
 304   Kremeier, Werner  5.529   7,8%
 301   Wagner, Karin  5.424   7,7%
 302   Schwarz, Benjamin  4.985   7,0%
 303   Fecher, Inge  4.775   6,7%
 305   Jäger, Anabelle Alicia  4.728   6,7%
 308   Dürsch, Franz  4.428   6,3%
 307   Pflüger, Brigitte  4.222   6,0%
 309   Dolman, Michael  3.958   5,6%
 315   Yilmaz, Cem  3.467   4,9%
 310   Dammer, Christine  3.097   4,4%
 313   Grabrovec, Andrija  3.051   4,3%
 311   Fecher, Torsten  3.035   4,3%
 314   Stier, Ernst  2.911   4,1%
 312   Bahr, Jan Amos  2.887   4,1%
 317   Dolman, Marion  2.827   4,0%
 318   Scheller, Guido  2.804   4,0%
 316   Goller, Bernhard  2.714   3,8%

Eine der Hauptaufgaben von Kulturpolitik ist es, Kultur zu fördern und zwar vor Ort in den Städten und Gemeinden. „In der nur dreijährigen Amtszeit ist dies dem ehrenamtlichen Kulturdezernenten Werner Kremeier trotz Sparzwang und schwieriger Haushaltslage unübersehbar gut gelungen,“ meint auch Benjamin Schwarz, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Rodgau.
„Die positiven Veränderungen sind deutlich spürbar.“ Offenkundig und in steigenden Besucherzahlen messbar ist die positive Resonanz auf das städtische Theater- und Kulturangebot.
„Die Förderung der kulturellen Vielfalt wurde innerhalb des Budgets originell und ideenreich realisiert“, so Schwarz. Beispielsweise als Leseabend mit der Momo-Darstellerin Radost Bokel, Konzertabenden an ungewöhnlichen Orten wie zum Beispiel in der Trauerhalle des Jügesheimer Friedhof oder durch die Unterstützung der lokalen Künstler mit der Schaffung von Kunsträumen – im Rathaus und andernorts.
Mit der auslaufenden Wahlperiode endet auch die Amtszeit des ehrenamtlichen Kulturdezernenten. „Eine Fortsetzung der engagierten Kulturarbeit wird jedoch nur mit Grüner Mehrheitsbeteiligung möglich sein. Wer der Kultur in Rodgau mehr Gewicht geben will, sollte deshalb Grün wählen.“ so Schwarz.

„Wer die Wahl hat, hat die Qual“ sagt ein Sprichwort. Auf die Vielzahl an Möglichkeiten, die sich bei Kommunalwahlen mit den Optionen zum Kumulieren und Panaschieren für Bürgerinnen und Bürger eröffnen, scheint das jedenfalls zuzutreffen. Ist es besser ein Kreuz zu machen oder viele? Was kommt bei vielen Kreuzen am Ende heraus? Kann ich ein Kreuz durchstreichen, wenn ich mich vertan habe? Ist mein Wahlschein dann noch gültig oder möglicherweise ungültig? Fragen über Fragen, mit denen sich die Rodgauer Grünen in spielerischer Form befassen wollen. Mit Musterwahlscheinen im Gepäck bieten die Grünen am Montag, dem 29. Februar, um 20 Uhr im SG Clubhaus‎, Hainburger Straße 49, Rodgau Nieder-Roden, die Gelegenheit, die Idee für dieses Wahlverfahren zur Stärkung der Bürgerbeteiligung zu beleuchten. Dabei sollen keineswegs Ratschläge erteilt werden, wer zu wählen sei. Vielmehr geht es darum, Einblick zu gewinnen und an praktischen Beispielen auszuprobieren, was passiert, wenn ...
Ort des Geschehens: SG Clubhaus‎, Hainburger Straße 49, Rodgau Nieder-Roden, am Montag, 29.Februar, um 20 Uhr. 

Kommunale Parlamente, wie das Stadtparlament von Rodgau bestimmen, wie lokale Themen behandelt werden. Die in die Stadtverordnetenversammlung gewählten Vertreter beschließen mehrheitlich über die Bereiche, die die Bürger direkt an ihrem Wohnort betreffen.
So z.B. Art- ,Umfang und Finanzierung der Kinderbetreuung, das städtische Kulturangebot, die Angebote von Bücherei und Volkshochschule, Investitionen in das Abwassernetz, Ausgestaltung der Abfallverwertung und Müllabfuhr, Ausweisung von Baugebieten, Ausstattung der Feuerwehr und vielem mehr.
Seit der letzten Kommunalwahl im Jahr 2011 bestimmt eine Parlamentsmehrheit von SPD, Grünen, FDP und Freien Wählern die Weichenstellungen in Rodgau. Wer die Situation heute, mit der von 2006 vergleicht, wird klare Unterschiede erkennen und feststellen, dass sich in Rodgau vieles verbessert hat.
In der Viererkooperation werden die anstehenden Themen aus unterschiedlichen Richtungen beleuchtet und letztlich ein Kompromiss gefunden, der für Stadt und Bürgerinnen und Bürger von Vorteil ist.
Mit der Arbeit des ehrenamtlichen Grünen Kulturdezernenten hat die Bedeutung des städtischen Kulturangebotes deutlich gewonnen. So ist z.B. die Platzauslastung der städtischen Theaterreihe auf 93% gestiegen. Immer mehr der städtischen Veranstaltungen sind ausverkauft, finden in vollbesetztem Haus statt und sind auch für Besucher aus der gesamten Region attraktiv. Zusätzlich wurden neue Veranstaltungen etabliert.

Infostände zur Kommunal- und Kreistagswahl am 06.03.2016
 
Bündnis 90 / Die Grünen veranstaltet anlässlich der Kommunal- und Kreistagswahl wieder Infostände an den Rodgauer Wochenmärkten.
 
Termine:
Freitag den 26.02.2016 von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr auf dem Marktplatz in Nieder-Roden,
Samstag den 27.02.2016 von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr auf dem Marktplatz in Jügesheim
 

Auch vor dem Wahlsonntag sind Bündnis 90 / Die Grünen mit Infoständen vertreten:

Freitag den 04.03.2016 ab 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr auf dem Marktplatz in Nieder-Roden
Samstag den 05.03.2016 von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr auf dem Marktplatz in Jügesheim

Unterkategorien