user_mobilelogo

Pressemitteilungen Parteivorstand

Pressemitteilungen des Parteivorstandes von Bündnis 90 / Die Grünen Rodgau.

Ergänzend zur letztjährigen Sommertour zum „Sonnenenergiehaus“ laden die Grünen in Rodgau zu einem Besuch bei den Energieexperten der Petz&Dreger GmbH ein. Neben der Vorstellung einer Pelletheizung im Betrieb stehen Informationen zur regenerativen Wärmeversorgung auf dem Besuchsprogramm.
Interessenten erhalten umfassende Informationen zu:

  • Vorteilen regenerativer Heiztechnik
  • Förderungen für Pelletheizungen und Solarthemieanlage
  • neuen gesetzlichen Richtlinien.

Die Petz & Dreger GmbH aus Rodgau-Jügesheim ist spezialisiert auf das Heizen mit Sonne und Holz. Die Geschäftsführer Arno Petz und Jörg Dreger sind TFG-zertifizierte Energieexperten. TFG (Technologie für Generationen) ist ein Verbund der besten Fachbetriebe für Energie aus Sonne und Holz mit bundesweit rund 180 Mitgliedsbetrieben.
Darüber hinaus ist die Petz & Dreger GmbH ein qualifizierter Fachbetrieb für Pellets und Biomasse. Das Siegel vom Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband (DEPI e.V.) bestätigt die Qualifikation der Installateure für Planung, Einbau und Wartung von Pellet-, Scheitholz- und Hackschnitzelheiztechnik sowie Biomasseanlagen.
Die Grünen laden ein, sich bei einem informativen „Feuerabend“ am 11.2. um 19.00 Uhr zum Feierabend auf den aktuellen Stand bei der Wärmeversorgung mit regenerativen Energieträgern zu bringen, zumal bei einem Heizungsaustausch auch staatliche Zuschüsse angefordert werden können. „Mit neuen gesetzlichen Richtlinien forciert die Europäische Union zusehends die Wende hin zu Heiz- und Wärmetechnik mit regenerativer Energie“, sagt Jörg Dreger im Vorgespräch. „Die finanziellen Anreize für Nachrüstung bzw. Heizungstausch setzt die Bundesregierung mit einem Barzuschuss von bis zu 7.000 Euro.“ Teilnehmer am „Feuerabend“ können im Nachfeld einen kostenlosen Heizungscheck vereinbaren.

Für den anstehende Kommunalwahl erstellen die Grünen in Rodgau für das neu zu wählende Stadtparlament wieder einen Informationsflyer mit ihren Bewerberinnen und Bewerbern sowie ihren bisherigen Erfolgen in der Vierer-Kooperation und auch den Grünen Zielen für die nächste Legislaturperiode.
Den Titel soll eine Fotografie aus Rodgau zieren, deshalb laden die Grünen alle Interessierten ein, bis zu drei Bilder auf elektronischem Wege an die Grünen zu senden.
Die Fotografie sollte das grüne Rodgau zeigen und möglichst aktuell sein. Aus rechtlichen Gründen dürfen keine Personen abgebildet sein und der Einsender muss mit der Veröffentlichung auf dem Grünen Flyer einverstanden sein. Die Dateigröße sollte zwischen 1MB und max. 5MB betragen.
Aus allen bis zum 23. Januar eingegangenen Bilddateien wird vom Grünen Vorstand eine Aufnahme als Titelbild ausgewählt.
Einsendungen nur per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschläge von Istanbul
Für Freiheit und Demokratie – gegen den Hass

Zu den Anschlägen in Istanbul erklären die Vorsitzenden der hessischen Grünen, Daniela Wagner und Kai Klose:  „Erneut haben feige Mörder wahllos schutzlose Menschen umgebracht – diese brutale Gewalt macht uns fassungslos. Wir trauern um jene, die ihr zum Opfer fielen und stehen an der Seite ihrer Angehörigen. Den Verletzten wünschen wir baldige Genesung. Solche feigen Attentate zielen nicht nur auf Menschen, sie zielen auf die Menschlichkeit. Sie sind Angriffe auf die offene Gesellschaft, in der wir leben wollen. Sie erinnern uns daran, dass Freiheit und Demokratie nicht selbstverständlich sind. Wir müssen immer wieder neu dafür einstehen. Freiheit, Respekt und Solidarität sind stärker als der Hass.“

 

Hinweis: Die Frankfurter GRÜNEN rufen gemeinsam mit anderen Organisationen für den heutigen Mittwoch um 17 Uhr zu einer Mahnwache am Paulsplatz auf. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, eine Kerze mitzubringen.

Ausländerbeiratswahlen – GRÜNE hoffen auf rege Teilnahme

Die Landtagsfraktion der GRÜNEN weist auf die Ausländerbeiratswahlen am kommenden Sonntag, dem 29. November, hin und ruft alle Wahlberechtigten zur Teilnahme auf. „Die Ausländerbeiräte sind ein gutes Forum um die Belange von Menschen mit Migrationshintergrund, die die deutsche Staatsbürgerschaft nicht besitzen, zu repräsentieren. Wir wünschen uns eine ordentliche Wahlbeteiligung und damit ein starkes demokratisches Mandat für die Räte“, erklärt Marcus Bocklet, integrationspolitischer Sprecher der GRÜNEN. Wahlberechtigt sind Menschen ausländischer Staatsangehörigkeit, die seit mindestens drei Monate mit Wohnsitz in einer Kommune mit Ausländerbeirat gemeldet sind. Mehr als 2.400 Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich in über 80 Gemeinden, Städten und Landkreisen auf ein Mandat in einem Ausländerbeirat. Dazu Bocklet: „Wir danken den vielen Kandidaten für ihr ehrenamtliches Engagement. Sie leisten einen wichtigen Beitrag, die Interessen der Migrantinnen und Migranten zu vertreten. Dieser Einsatz ist gerade deshalb wertvoll, weil er in den Kommunen vor Ort geschieht. Hier muss Integration beginnen und erlebbar werden.“

Der Rodgauer Stadtverband von Bündnis 90 Die Grünen hat bei seiner Mitgliederversammlung am 12.10. seine Liste mit Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt.

Wie bei den Listenaufstellungen 2006 und 2011 hat wieder der Grüne Landtagsabgeordnete Frank Kaufmann die Wahlversammlung geleitet. Grüne RodgauKaufmann ist in der Grünen Landtagsfraktion fachpolitischer Sprecher für Haushalt und Flughafen Frankfurt.

Die Kandidatenliste umfasst 18 Plätze, und wie bei den Grünen üblich sind die ungeraden Plätze möglichst mit Frauen besetzt.

Die Liste beginnt auf Platz eins mit der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Karin Wagner und auf Platz zwei mit dem neu gewählten Fraktionsvorsitzenden Ben Schwarz. Platz drei und vier nehmen wie 2011 Inge Fecher und Werner Kremeier ein. Auf Platz fünf folgt die Stadtverordnete Anabelle Jäger, Platz sechs nimmt der langjährige Fraktionsvorsitzende Winno Sahm ein, der den Fraktionsvorsitz abgegeben und als Nachfolger den inzwischen von der Fraktion einstimmig gewählten Ben Schwarz vorgeschlagen hat.

Auf Platz sieben folgt der erste Neuling für das Rodgauer Parlament, Brigitte Pflüger, die bis zu ihrem Umzug nach Rodgau die Grünen im Seligenstädter Magistrat vertreten hatte. Auf Platz acht ist der Rodgauer Magistratsvertreter Franz Dürsch. Und auf Platz neun mit Michael Dolman ein weiteres neues Gesicht.

Mit Christine Dammer (10), Torsten Fecher (11), Jan Bahr (12) und Ernst Stier (14) treten Grüne Vertreter der Ortsbeiräte Hainhausen, Jügesheim und Nieder Roden auf der Kommunalwahlliste an. Der stellvertretende Stadtverordnetenvorsteher Andreas Grabrovec (13) und der Stadtverordnete Guido Scheller (18) haben sich aus beruflichen Gründen im letzten Drittel der Liste aufstellen lassen, aus gleichem Grund verzichtet der Stadtverordnete Rolf Kronenberger auf eine erneute Kandidatur.

Cem Yilmaz aus der Grünen Jugend (15), Bernhard Goller (16) und Marion Dolman (17) komplettieren die Liste

 

Mit der Listenaufstellung haben wir unter den ersten 10 Plätzen fünf Frauen nominiert. Mit den in der Rodgauer Kommunalpolitik bewährten Kandidatinnen und Kandidaten wollen wir Grünen die erfolgreiche Politik der Kooperation fortführen und sich nach der Konsolidierung des Haushaltes noch stärker für die Themen Nachhaltigkeit und Ökologie einsetzen. Wir wissen, dass sich einige Wählerinnen und Wähler stärkere Grüne Impulse wünschen, diese sind in der nächsten Legislaturperiode umso leichter zu setzen, je stärker die Grüne Fraktion nach der Kommunalwahl im Stadtparlament vertreten ist.“ so Stadtvorstand Werner Kremeier.

 Listenaufstellung vom 12.10.15

  Kommunallistenaufstellung Rodgau 2015    
       
1 Karin Wagner  
2 Ben Schwarz  
3 Inge Fecher  
4 Werner Kremeier  
5 Anabelle Jäger  
6 Winno Sahm  
7 Brigitte Pflüger  
8 Franz Dürsch  
9 Mike Dolman  
10 Christine Dammer  
11 Torsten Fecher  
12 Jan Bahr  
13 Andreas Grabrovec  
14 Ernst Stier  
15 Cem Yilmaz  
16 Bernhard Goller  
17 Marion Dolman  
18 Guido Scheller